Karen Durgaryan in Antwerpen: «Spartacus» mit dem Ballet Vlaanderen

«Chatschaturians Musik hat alles, was so ein großes Handlungsballett braucht, vorantreibende Rhythmik bis in leichte Sentimentalität weisende Melodik, aber immer raffiniert instrumentiert, die nötige Differenzierung für die Charakterisierung der Rollen, auch bis in die kleinsten, solistischen Ansprüche. Mit Karen Durgaryan steht ein erfahrener Dirigent am Pult der Brüsseler Philharmoniker, ja er lässt es krachen, gibt der Melodik Raum und entdeckt vor allem immer wieder die Jazzelemente, eingefügt in die handlungsorientierte Symphonik, bis hin zur finalen Überhöhung für den wie einen Heiligen verehrten toten Helden Spartacus.»
Dresdner Neue Nachrichten, Boris Gruhl